Rotes Antiquariat
Rungestraße 20
10179 Berlin
Tel. 030-27 59 35 00
Deutsch | English

Landsberger, Hugo (1861 - nach 1938 vermisst).

Zwei eigenhändige Briefe und zwei eigenhändig adressierte Briefumschläge an Albert Soergel.

Berlin., 1910 u. 1927.
3 u. 2 S., 22,8 x 14,8 cm u. 18 x 14,5 cm.

KNE27168

Der unter dem Pseudonym Hans Land publizierende sozialkritische Schriftsteller Hugo Landsberger stand in Verbindung zum naturalistischen Friedrichshagener Dichterkreis. 1889 war sein erster Novellenband ?Stiefkinder der Gesellschaft? erschienen. Seit 1905 gehörte er der Redaktion von ?Reclams Universum? an. Auf dem Briefpapier dieser Zeitschrift schreibt er am 9. Oktober 1910 an Dr. Soergel, von dessen bei Voigtländer geplanten literaturgeschichtlichen Veröffentlichung erfahren hatte, um ihm ?zum Überblick über mein eigenes Schaffen einige Anhaltspunkte [zu] geben?. Im Folgenden führt er mehrere seiner Werke auf und gibt teilw. kurze Einordnungen. In einem zweiten Brief an Hrn. Soergel vom Dezember 1927 moniert Landsberger, dass dieser seine ?beiden Hauptwerke? [Staatsanwalt] Jordan (1915) und Arthur Imhoff (1905) ?unberücksichtigt [ge]lassen [hat]?. - In den 20er Jahren lebte Landsberger in Berlin-Halensee (Kronprinzendamm 11), nach 1938 verliert sich seine Spur. - Briefe gefaltet. Guter Zustand, ein Umschlag beschnitten.

EUR 220,00

(inkl. der jeweils gültigen gesetzlichen Mwst)
Rotes Antiquariat C. Bartsch, Rungestr. 20, 10179 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 - 27 59 35 00, Fax: +49 (0) 30 - 27 59 35 02
Steuer-Nr. 34/217/58303, Umsatzsteuer-ID: DE 196559745
Dein Warenkorb ist zur Zeit leer.

Noch lieferbar